Datum: 9. Januar 2021 um 17:22
Einsatzart: B3 – Brand 3
Einsatzort: Hasenbergstraße
Fahrzeuge: KdoW, ELW 1, HLF 20-1, DLA(K) 23/12, HLF 20-2, TLF 16/25, MTW
Weitere Kräfte: Bürgermeister Herr Oestringer, FuStW PRev Ditzingen, RTW LB 7/83-1 (ASB Ditzingen), Schornsteinfeger, Stadt Gerlingen – Bereitschaftsdienst Baubetriebshof


Einsatzbericht:

Um 17:22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerlingen zu einer Rauchentwicklung in einem Gebäude in der Hasenbergstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war Rauch- sowie Funkenflug aus dem Kamin eines viergeschossigen Einfamilienhauses zu sehen. Ebenso war eine leichte Verrauchung sowie Brandgeruch im Dachgeschoss wahrnehmbar. Das Gebäude war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr geräumt und die Anwohner erwarteten die Feuerwehr auf der Straße.

Umgehend stellten sich mehrere Trupps unter Atemschutz und mit Löschrohren im Dach- und Untergeschoss bereit. Ein weiterer Trupp wurde zur Erkundung, ebenso unter Atemschutz, in die anderen beiden Etagen geschickt, welche aber Unauffällig verlief.

Durch einen weiteren Trupp unter Atemschutz wurde der Kamin über die Drehleiter von außen mittels Kaminfegrerwerkzeug gereinigt.

Zusätzlich wurde der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister zur Einsatzstelle nachgefordert, mit welchem weitere Maßnahmen abgestimmt wurden. Der durch die Reinigung im Untergeschoss angefallene Glanzruß wurde ins Freie verbracht und dort mittels einem Löschrohr vollends abgelöscht. Nach der Kaminreinigung wurde der gesamte Kaminverlauf innerhalb des Gebäudes mehrfach durch Tasten sowie mittels einer Wärmebildkamera auf die zurückgehende Temperatur kontrolliert.

Der Innenbereich des Gebäudes wurde permanent mit mehreren Wärmebildkameras überwacht. Über den gesamten Atemschutzeinsatz stand ein Sicherheitstrupp ausgerüstet bereit. Aufgrund des zulässigen Gewichtes in Verbindung mit der Ausladung der Drehleiter musste der Drehleiterkorb abmontiert und von dem Leiterpark aus gearbeitet werden.

Nachdem alle Tätigkeiten beendet waren, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bürgermeister Herr Oestringer war ebenso an der Einsatzstelle und machte sich ein Bild der Lage.

Bilder: