Feuerwehr der Stadt Gerlingen

17.09.2017 | Feuerwehr geht hoch hinauf - Bergtour 2017


Am Samstagmorgen, den 16.09.17 in der Frühe sind wir mit 5 Kameraden ins Allgäu aufgebrochen. Nachdem wir unser Busle in Bad Hindelang - Hinterstein abgestellt hatten, sind wir mit dem Linienbus in das Ostrachtal hinein gefahren bis ans Giebelhaus.

Da es bei unserer Ankunft gegen viertel vor 10 noch regnete entschieden wir uns für den direkten Aufstieg entlang des Obertalbach und später entlang des Wengenbach. Nach ca. 1h Gehzeit verzog sich der Regen, die Wolken lichteten sich und wir sahen die Berge - oberhalb von 1600 m verschneit. An den letzten Krüppelerlen tauschten wir beim Vesper die Regenjacken gegen Sonnenbrillen. Am Nachmittag bekamen wir die scheuen Gämse und Murmeltiere zu sehen, die im Schnee gut auszumachen waren. Nahe des Pfannhölzle überschritten wir gegen 14 Uhr den Sattel und sahen unser Tagesziel: Das Edmund-Probst-Haus (1932 m). Da es noch früh am Tag war machten wir noch eine ca. 1 stündige Runde Richtung Nebelhorn, wo wir in der Nähe der "Bergstation Kobaltbahn" mit 2100 m den höchsten Punkt des Tages erreichten.

Auf der Hütte angekommen bezogen wir unser Lager, stärkten uns und genossen den Hüttenzauber und neue Wanderbekanntschaften bis zur Hüttenruhe um 22 Uhr.
Am Sonntagmorgen sind wir beim Wechsel von Sonne und leichter Bewölkung durch herrlich verschneite Landschaft über das Kobalt Plateau zum Engeratsgundsee gelaufen. An der Schutzhütte am See haben wir gevespert und sind dann zur Alpe Engeratsgund abgestiegen.

Zurück im Tal haben wir uns mit frischer Buttermilch gestärkt und sind dann zum späten Mittagessen nach Kempten "Brauereigaststätte Zum Stift" eingekehrt. Gegen 19 Uhr waren wir, um etliche Eindrücke bereichert, wieder in Gerlingen zurück.

Text: Marcus Mohr