Feuerwehr der Stadt Gerlingen

36/2017
Rauchentwicklung in Gebäude (B3)

Statistik

Datum: 27.04.2017
Alarmzeit: 23:24 Uhr
Einsatzort: Max-Eyth-Straße
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20-1, DLA(K) 23/12, HLF 20-2, ELW 1,
Weitere Kräfte: NEF BB 2/82-1 (DRK Leonberg),
RTW BB 2/83-2 (DRK Leonberg),
2 FuStW PRev Ditzingen

Bericht

Besorgte Anwohner riefen gegen halb zwölf in der Nacht zu Freitag über Notruf 112 die Feuerwehr. Sie teilten mit, dass in einer Wohnung im 4. Obergeschoss ein Rauchwarnmelder piepe und das vom Balkon aus eine Person zu sehen sei.
Beim Eintreffen der Feuerwehr machte sich umgehend ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz auf den Weg zur Wohnung. Die Wohnungseingangstür musste gewaltsam geöffnet werden. Die Person konnte durch die Feuerwehr geweckt werden und unter Rettungsdienstbegleitung selbständig die Wohnung verlassen. Das angebrannte Essen welches zur Verrauchung und somit zur Auslösung des Rauchwarnmelders führte, konnte in der Spüle abgelöscht werden. Durch die Feuerwehr wurden die Fenster geöffnet und somit für eine natürliche Belüftung gesorgt. Der Bewohner musste in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden.

> zurück zur Übersicht