Feuerwehr der Stadt Gerlingen

23/2017
Rauchentwicklung in Gebäude (B3/B4+FüGru)

Statistik

Datum: 29.03.2017
Alarmzeit: 09:52 Uhr
Einsatzort: Weilimdorfer Straße
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20-1, DLA(K) 23/12, HLF 20-2, ELW 1,
Weitere Kräfte: FF Ditzingen Abt. Ditzingen: KdoW, HLF20-1, DL30, HLF20-2,
FF Ditzingen Abt. Schöckingen: ELW,
Feuerwehr Leonberg WLF 1/65-2 mit AB-Atemschutz, KdoW 1,
KBM LB 1, KdoW,
RTW LB 7/83-2 (ASB Ditzingen),
RTW BB 2/83-1 (DRK Leonberg),
DRK OV Gerlingen,
DRK OV Ditzingen,
FuStW PPo Gerlingen,
FuStW PRev Ditzingen,
Stadt Gerlingen - Baubetriebshof,

Bericht

Wegen einer gemeldeten Rauchentwicklung in der Weilimdorfer Straße, lösten am Morgen die Meldeempfänger der Gerlinger Feuerwehrangehörigen aus. Mehrere alarmierte Feuerwehrangehörige, die auf dem Weg zum Feuerwehrhaus am Brandobjekt vorbei kamen, meldeten bereits dichten starken Rauch.

Umgehend wurde noch vor dem Ausrücken des ersten Fahrzeuges die Alarmstufe erhöht und ein weiterer Löschzug der Feuerwehr Ditzingen nachgefordert. Bei Ankunft des ersten Löschfahrzeuges drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Umgehend wurde die Brandbekämpfung mittels einem Rohr und einem Trupp unter Pressluftatmer in der Garage aufgenommen. Mit zwei weiteren Trupps sowie einem weiteren Rohr wurde das gesamte Objekt nach Personen und weiteren Brandstellen abgesucht. Zusätzlich wurden im gesamten Gebäude umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen eingeleitet.

Alle betroffenen Bewohner waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits außerhalb der Gebäude und wurden dem Rettungsdienst vorgestellt. Zwei Personen wurden mit dem Rettungswagen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht.
Das angrenzende Gebäude wurde durch die Feuerwehr ebenfalls kontrolliert. Dieses Gebäude war leicht verraucht, und musste ebenfalls belüftet werden.

Durch die Feuerwehr wurde das Brandgut mit Unterstützung des Baubetriebshofes aus der Garage geschafft und abgelöscht.

Aufgrund Hinweisen von Kunden bzw. Passanten auf Geruchsbelästigung in den gegenüberliegenden Geschäftsräumen wurden Messungen durchgeführt. Die Messungen verliefen allerdings negativ.

Der Einsatz konnte gegen 13 Uhr beendet werden. Insgesamt kamen gute 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Gerlingen, Dtzingen,und Leonberg zum Einsatz. Zur Absicherung waren die DRK Ortsvereine Gerlingen und ditzingen vor Ort.

Bilder

> zurück zur Übersicht