Feuerwehr der Stadt Gerlingen

6/2015
Gebäudebrand (B2/2BI DL)

Statistik

Datum: 06.01.2015
Alarmzeit: 7:53 Uhr
Einsatzort: Leonberg, Im Wengert
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20-1, DLK 23/12-SE, HLF 20-2, ELW, GW-T,
Weitere Kräfte: FF Leonberg Abt. Leonberg: KdoW-1, KdoW-2, ELW, HLF 20/16, DLAK 23/12, TLF 16/25, LF 8, MTW-1, WLF-1 mit AB-Atemschutz, WLF-2 mit AB-Transport,
FF Leonberg Abt. Gebersheim: LF 8,
FF Leonberg Abt. Höfingen: LF-16/20,
FF Leonberg Abt. Warmbronn: LF-KatS,
NEF BB 2/82-1 (DRK Leonberg),
RTW BB 2/83-2 (DRK Leonberg),
RTW BB 2/83-3 (DRK Leonberg),
RTW BB 4/83-2 (DRK Leonberg RW Malmsheim),
RK BB 63/19-1 (DRK OV Leonberg),
RK BB 63/19-2 (DRK OV Leonberg),
RK BB 63/23-1 (DRK OV Leonberg),
RK BB 63/23-2 (DRK OV Leonberg),
RK BB 64/25-1 (DRK OV Magstadt),
RK BB 64/26-1 (DRK OV Magstadt),
RK BB 68/44-1 (DRK OV Renningen),
RK BB 69/44-1 (DRK OV Rutesheim),
RK BB 3 (EvD/OrgL),
RK BB 1/3 (Kreisbereitschaftsleiter),
Heros Leonberg 86/25 (MTW-OV THW Leonberg),
Heros Leonberg 21/10 (MTW-Ztr THW Leonberg),
Heros Leonberg 22/51 (MTW-Ztr THW Leonberg),
Heros Leonberg 24/53 (MzKW THW Leonberg),
3 FuStW PREV Leonberg,
2 FuStW KDD Leonberg,
Stadt Leonberg Baubetriebshof - Winterdienst,
Energieversorger EnBW Strom,

Bericht

Zahlreiche Anrufer meldeten am Dienstagmorgen kurz vor 8 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Bereich Bonholz über Notruf 112.
Als der Löschzug den Ortsausgang Richtung Leonberg erreichte, wurde vermutet, dass sich die Einsatzstelle auf Leonberger Markung befand, weshalb alle Fahrzeuge bis auf KdoW und HLF 1 dort in Bereitstellung gingen. Starker Rauch und Feuerschein waren weithin sichtbar und wiesen den Weg zur Einsatzstelle.

Als Kommandowagen und HLF in der Straße "Im Wengert" eintrafen, schlugen aus mehreren Fenstern Flammen. Das Feuer hatte sich schon vom Erd- ins Obergeschoss ausgebreitet. Die Feuerwehr Leonberg war bereits vor Ort und hatte erste Maßnahmen zur Menschenrettung eingeleitet. Schnell entschloss man sich auch die anderen Gerlinger Fahrzeuge aus dem Bereitstellungsraum im Bereich Ringstraße hinzuzuziehen, um die Brandbekämpfung vor Ort zu unterstützen. Im Objekt wurde eine 79-jährige Frau vermisst, die kurz darauf von Leonberger Feuerwehrangehörigen leblos aufgefunden wurde. Die Dame wurde nach außen verbracht, leider kam für sie jede Hilfe zu spät.

Zu Brandbekämpfung waren zahlreiche Trupps beider Feuerwehren im Innen- und Außenangriff im Einsatz. Zudem wurden über die Leonberger und Gerlinger Drehleiter je ein Wenderohr eingesetzt. Anschließend wurden über die Leitern die Dachhaut geöffnet und weitere Glutnester abgelöscht.

Leonbergs erster Bürgermeister Herr Dr. Vonderheid machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

Nachdem Abrücken der Feuerwehr Gerlingen wurde der Fachberater des Technischen Hilfswerks zur Einsatzstelle gerufen, da aufgrund der starken Brandeinwirkung die Standfestigkeit des Gebäudes nicht mehr gegeben war. Mit großen Balken und Bausprießen wurde das Gebäude durch das THW abgestützt und gesichert.

Der geschätzte Schaden, das bis auf weiteres nicht bewohnbar ist, beläuft sich nach Polizeiangaben auf ca. 500 000 Euro. Bei dem Brand wurde eine Person getötet, ein 82-jähriger wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, zudem verlertzte sich ein Feuerwehrangehöriger leicht.
Am Einsatz beteiligt waren rund 135 Einsatzkräfte von DRK, Polizei, Technischem Hilfswerk sowie den Feuerwehren aus Gerlingen und Leonberg. Die Gerlinger Wehr war mit sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften bis ca. 14 Uhr vor Ort.

Zeitungsberichte sowie den Einsatzbericht der Feuerwehr Leonberg können Sie auf
>www.feuerwehr-leonberg.de nachlesen.

Vielen Dank an Andi Rometsch, für die zur Verfügung gestellten Fotos!

Bilder

Video auf youtube (FM-Media Productions):

Externe Links zum Einsatz:

>SWR mit Video (Leonberg und Konstanz)

>Stuttgarter Nachrichten

> zurück zur Übersicht