Feuerwehr der Stadt Gerlingen

9/2014
VU Person eingeklemmt BAB 81 (H2)

Statistik

Datum: 17.01.2014
Alarmzeit: 15:21 Uhr
Einsatzort: BAB 81 -> Heilbronn, ca. 300m nach AS S-Feuerbach
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20, TLF 16/25, GW R/U, ELW
Weitere Kräfte: RTW LB 7/83-2 (ASB Ditzingen),
RTW LB 5/83-4 (ASB Ludwigsburg),
RTW S 6/83-2 (JUH Stuttgart),
RTH Christoph 41 (DRF Station Leonberg),
KTW ES 9/85-4 (JUH Esslingen,
KTW LB 5/85-5 (ASB Ditzingen),
3 FuStW Autobahnpolizei Stuttgart-Vaihingen,

Bericht

"Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Autobahn" lautete die Alarmmeldung für die Feuerwehr am Freitagnachmittag. Kurz nach der Anschlussstelle Feuerbach hatte sich aufgrund des dichten Wochenendverkehrs ein Rückstau gebildet. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr eine 50-Jährige mit ihrem Lieferwagen in das Stauende und schob dort drei weitere Fahrzeuge aufeinander. Während die Frau mit leichten Verletzungen davonkam, musste der 51-jährige Fahrer des vorausfahrenden Pkw mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Wrack befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen und Verdacht auf eine Halswirbelsäulenverletzung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurden auslaufende Betriebsstoffe abgebunden und ein dreifacher Brandschutz (bestehend aus Wasser, Schaum und Pulver) sichergestellt.
Die Absperr- und Sicherungsmaßnahmen wurden zusammen mit dem THW Leonberg, die ebenfalls mit einem MTW vor Ort waren, durchgeführt. Während der Rettungsmaßnahmen war die BAB in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt.

Bilder

> zurück zur Übersicht