Feuerwehr der Stadt Gerlingen

134/2013
Brand in einem Hochhaus (B3+FüGru)

Statistik

Datum: 09.10.2013
Alarmzeit: 12:40 Uhr
Einsatzort: Robert-Bosch-Platz
Fahrzeuge: KdoW, HLF 20, DLK 23712-SE, TLF 16/25-1, MZF, GW-T
Weitere Kräfte: WF Bosch Gerlingen-Schillerhöhe: KdoW, MZF, HTLF 20/30/2, GW-S, RTW
WF Bosch Schwieberdingen: GW-L1 mit MGV (mobiler Großventilator)
WF Bosch Stuttgart: MZF
FF Ditzingen Abt. Ditzingen: KdoW
RTW LB 7/83-1 (ASB Ditzingen)
BSF-T LB 66/44-1 (DRK OV Gerlingen)
SEF-T LB 59/42-1 (DRK OV Ditzingen)
BSF-T LB 69/45/1 (DRK OV Heimerdingen)
FuStW Polizei Gerlingen
FuStW Polizei Ditzingen

Bericht

Zur Unterstützung der Werkfeuerwehr Bosch wurde die Feuerwehr Gerlingen am Mittwoch auf das Werkgelände am Robert-Bosch-Platz alarmiert.
Infolge eines technischen Defekts brannte ein Rack in einem Technikraum im 11. Obergeschoss eines Bürogebäudes. Zusammen mit den Kollegen der Werkfeuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden, das durch die Sprinkleranlage bereits eingegrenzt wurde.
Die Bergung der ebenfalls verbrannten Akkus der USV (Unterbrechungsfreien Stromversorgung) gestaltete sich etwas schwieriger. Hier wurde schweres Handwerkszeug eingesetzt.
Ebenfalls wurde durch Kräfte der Gerlinger und der Ditzinger Feuerwehr eine Einsatzleitung aufgebaut und der Einsatzleiter der Werkfeuerwehr unterstützt.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde das gesamte Gebäude geräumt, hiervon waren mehrere hundert Mitarbeiter betroffen. Sie konnten jedoch gegen 14:45 Uhr wieder an ihre Arbeitsplätze zurück, nachdem der betroffene Bereich belüftet worden war.
Die Werkfeuerwehr Bosch aus Schwieberdingen, die mit einem mobilen Großventilator nach Gerlingen kam, entrauchte das Gebäude aufwendig. Durch die Gerlinger Feuerwehr wurden hier zwei weitere Hochleistungslüfter eingesetzt, um die Entrauchungsmaßnahmen erfolgreich durchzuführen.
Direkt nach den Löschmaßnahmen wurde bereits ausgetretenes Wasser der Sprinkleranlage in mehreren Geschossen mit Wasserstaubgutsaugern aufgenommen, um den Wasserschaden gering zu halten.

Die Freiwillige Feuerwehr Gerlingen war mit 23 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen am Brandort. Personen sind bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt worden. Nähere Angaben zur Schadenshöhe sind nicht bekannt.

Bilder

> zurück zur Übersicht