Feuerwehr der Stadt Gerlingen

58/2013
Überlandhilfe Ditzingen - Garagenbrand (B4+FüGru)

Statistik

Datum: 18.06.2013
Alarmzeit: 18:19 Uhr
Einsatzort: Ditzingen OT Schöckingen, Waldstraße
Fahrzeuge: MZF
Weitere Kräfte: FF Ditzingen Abt. Schöckingen: LF 8/6, ELW
FF Ditzingen Abt.Ditzingen: Kdow, LF 20/16, DL 30
Abt. Hirschlanden: TLF 16
NEF 1/82-1 (DRK Ludwigsburg)
NEF 5/82-2 (ASB Ludwigsburg)
RTW 2/83-2 (DRK Leonberg)
RTW 3/83-1 (DRK Vaihingen/Enz)
RTW 7/83-1 (ASB Ditzingen)
KTW 1/85-12 (DRK Ludwigsburg LNA Zubringer)
KTW 10/85-1 (KTS Ludwigsburg NA Zubringer)
RTH Christoph 41 (DRF Leonberg)
SEF-T 59/42-1 (DRK OV Ditzingen)
FuStW Polizei Ditzingen

Bericht

Infolge von Arbeiten mit einem Trennschleifer, kam es in einer Garage im Ditzinger Ortsteil Schöckingen, zu einer Verpuffung und zu einem anschließenden Brand. Zur Führungsunterstützung wurde nach Alarm- und Ausrückeordnung auch die Gerlinger Führungsgruppe alarmiert. Vor Ort wurde dem örtlichen Einsatzleiter ein Führungsassistent gestellt. Des weiteren wurde die Einsatzdokumentation sowie das anfertigen einer Lagekarte durch die Gerlinger Feuerwehr übernommen.

Pressemitteilung der FF Ditzingen

Bei einem Garagenbrand im Ditzinger Ortsteil Schöckingen sind am Dienstagabend drei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Die Männer im Alter zwischen 24 und 83 Jahren standen in einer Montagegrube, als es bei Flexarbeiten zu einer Verpuffung kam. Die Männer erlitten dabei schwere Verbrennungen.
Beim Eintreffen der um 18:18 Uhr alarmierten Feuerwehr stand die Montagegrube vollständig in Flammen, die Verletzten hatten sich aus eigener Kraft aus der Garage gerettet. Parallel zu den Löscharbeiten unter Atemschutz begannen zwei Feuerwehrärzte mit der Versorgung der Brandverletzten, sie wurden dabei wenig später von weiteren Notärzten und acht Rettungsassistenten unterstützt. Der 83jährige und der 24jährige kamen mit Rettungshubschrauber und Rettungswagen in Spezialkliniken.
Die Feuerwehr hatte den Brand nach wenigen Minuten gelöscht, drei Gasflaschen wurden aus der Garage gebracht und gekühlt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. 63 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 14 Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber bis gegen 20 Uhr im Einsatz.

19.06.2013 - Pressemitteilung der Polizeidirektion Ludwigsburg - Stand: 08.20 Uhr


Brand in Ditzingen
Ditzingen: 87-Jähriger nach Garagenbrand verstorben

Zu einem Garagenbrand im Lehrenweg kam es am Dienstag gegen 18.15 Uhr, als drei Männer im Alter von 87, 53 und 23 Jahren Flexarbeiten an dem Auspuff eines Fahrzeugs durchführten. Während der Arbeiten an dem Wagen, der zu diesem Zweck auf einer Arbeitsgrube in der Garage stand, kam es plötzlich zu einer Verpuffung, die die Grube anschließend vollständig in Flammen setzte. Obwohl die Männer sich zunächst selbst aus der Garage retten konnten, musste der 87-Jährige schwerst verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden, wo er am Mittwoch gegen 05.30 Uhr seinen Verletzungen erlag. Den 53-Jährigen brachten Rettungskräfte ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus, während der Jüngste mit leichten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert wurde. An der Garage entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Feuerwehr Ditzingen war mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften am Brandort.

Bilder

> zurück zur Übersicht