Feuerwehr der Stadt Gerlingen

56/2013
VU mit eingeklemmten Personen, BAB 81 (H2)

Statistik

Datum: 05.06.2013
Alarmzeit: 17:29 Uhr
Einsatzort: BAB 81 -> Heilbronn vor AS Feuerbach
Fahrzeuge: KdoW, TLF 16/25-1 GW-R/U MZF
Weitere Kräfte: NEF LB 7/82-1 (ASB Ditzingen)
RTW LB 7/83-1 (ASB Ditzingen)
RTW LB 7/83-2 (ASB Ditzingen)
KTW LB 10/85-1 (KTS Ludwigsburg)
FuStW Autobahnpolizei
Autobahnmeisterei Ludwigsburg

Bericht der PD Ludwigsburg

Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Ford auf dem linken Fahrstreifen der A81 in Richtung Heilbronn. Cirka 200 Meter vor der Ausfahrt Stuttgart-Feuerbach erkannte er einen am Stauende bereits stehenden Opel-Kleintransporter zu spät. Er versuchte noch nach rechts auszuweichen prallte aber noch gegen das rechte Eck des Kleintransporters. Der Kleintransporter wurde durch die Wucht nach links gegen die Betonleitwand geschleudert und fiel dort auf die rechte Seite um. Dem Ford wurde das komplette linke Vorderrad abgerissen. Im weiteren Verlauf streifte der Ford noch einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Renault eines 54-Jährigen und prallte zum Abschluss noch auf das Heck des Opel einer 31-Jährigen. In dem Kleintransporter befanden sich 4 Personen von welchen der Fahrer schwer und 2 weitere leicht verletzt wurden. Das genaue Alter steht bislang noch nicht fest. Der 41-jährige Unfallverursacher erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Die Autobahn musste für etwa 2 Stunden gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau von längstens 6 Kilometer. Zur Versorgung der Verletzten waren ein Notarzt sowie 3 Rettungswagen am Unfallort. Die Feuerwehr Gerlingen war ebenfalls mit 3 Fahrzeugen im Einsatz. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 36.000 Euro.

Quelle: Polizeidirektion Ludwigsburg

Bilder

> zurück zur Übersicht