Feuerwehr der Stadt Gerlingen

17/2013
Gasgeruch (G2)

Statistik

Datum: 23.02.2013
Alarmzeit: 13:34 Uhr
Einsatzort: Aspergle
Fahrzeuge: KdoW, TLF 16/25-1, GW-R/U, MTW
Weitere Kräfte: RTW LB 1/83-1 (DRK Ludwigsburg)
BSF-T LB 66/44-1 (DRK OV Gerlingen)
FuStW Polizei Ditzingen
2 Fahrzeuge Energieversorger EnBW - Gas

Bericht

Gasgeruch im Aspergle meldeten Anrufer der Feuerwehrleitstelle über den europaweiten Notruf 112 am Samstagmittag. Umgehend wurden Feuerwehr und Polizei zur angegebenen Adresse geschickt. Vor Ort konnte Gasgeruch auf der Straße wahrgenommen werden, eine messbare Konzentration ergab sich anfangs aber nicht. Der Bereich wurde dennoch durch die Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Vorsorglich ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr in Bereitstellung.
Ab einer Baugrube, welche mit einer Stahlplatte abgedeckt war, schlugen nun auch die Messgeräte an. Die Baugrube wurde durch die Feuerwehr vorsichtig geöffnet und der Geruch verstärkte sich. Unter der Baugrube war ein Gasschieber zu sehen. Nachdem die EnBW-Gas an der Einsatzstelle eingetroffen ist, wurde der Schieber und die Verrohrung durch die EnBW Mitarbeiter freigelegt und es konnte ein Zischen wahrgenommen werden. Das Rohr war offensichtlich beschädigt, konnte aber durch den Energieversorger abgedichtet werden.
Die Gerlinger Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 13 Feuerwehrangehörigen im Einsatz. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war ein RTW des DRK sowie der DRK Ortsverein Gerlingen an der Einsatzstelle.

Bilder

> zurück zur Übersicht