Feuerwehr der Stadt Gerlingen

19/2011
300 Liter Diesel ausgelaufen (G1)

Statistik

Datum: 17.03.2011
Alarmzeit: 07:14 Uhr
Einsatzort: Solitudestraße / K 1659
Fahrzeuge: KdoW, RW 2, GW-T, TLF 16/25-1, MTW
Weitere Kräfte: BF Stuttgart RW-U (Rüstwagen Umweltschutz)
Landratsamt Ludwigsburg - Untere Wasserschutzbehörde
Straßenmeisterei Ludwigsburg
Stadt Stuttgart - Untere Wasserschutzbehörde
Entsorgungsfachbetrieb
Baggerbetrieb mit Kipplaster und Kleinbagger
Polizei Gerlingen

Bericht

Durch die Fehlleitung seines Navigationsgerätes stoppte ein Sattelzugfahrer im Bereich Solitudestraße / Bergheimer Steige auf Stuttgarter Markung. Da ein Verbotsschild dem Fahrer signalisierte, dass er weder Steige noch die Solitudestraße vor dem Schloss befahren darf, wendete er seinen Sattelzug. Dabei riss sich seinen mit 600 Litern frisch befüllten Kraftstofftank auf, was er aber nicht bemerkte. Er fuhr die Kreisstraße 9505 wieder zurück und bog auf die Wildparkstraße in Fahrtrichtung Gerlingen ein. Kurz vor der Abfahrt Gerlingen bemerkte er den Defekt am Tank, fuhr Richtung Gerlingen ab und stoppte kurz darauf in einer Bushaltestelle.

Der Fahrer meldete sich bei der Feuerwehr und löste damit einen dreistündigen Einsatz aus. Vor Ort angekommen floss immer noch reichlich Diesel aus dem aufgerissenen Tank. Umgehend wurde damit begonnen, den Kraftstoff aufzufangen und abzupumpen.
Vom Schloss über die Wildparkstraße war auf zwei Meter Breite eine Dieselspur, die abgestreut werden musste. Dies führte im Berufsverkehr zu Behinderungen und war für die Einsatzkräfte auf der Schnellstraße nicht ungefährlich. Die Kollegen aus Stuttgart wurden ebenfalls informiert und streuten in ihrem Bereich die Dieselspur ab.

Die unteren Wasserschutzbehörden aus Ludwigsburg und Stuttgart machten sich vor Ort ein Bild der Lage. Es wurde entschieden den gepflasterten Bereich, wo der LKW letztlich zum Stehen kam, durch eine Spezialfirma abzugraben, da größere Mengen ins Erdreich gedrungen waren.

35 Sack Ölbinder - also 875 kg Bindemittel - wurden durch die Gerlinger Feuerwehr ausgebracht um 300 Liter Diesel aufzunehmen.

Noch während der Einsatzmaßnahmen auf der Gerlinger Höhe meldete die Leitstelle einen Brandmelderalarm im Altenhilfszentrum mehr...

Bilder

> zurück zur Übersicht