Feuerwehr der Stadt Gerlingen

18/2011
Wohnungsbrand (B3)

Statistik

Datum: 13.03.2011
Alarmzeit: 14:50 Uhr
Einsatzort: Max-Eyth-Straße
Fahrzeuge: KdoW, LF 16/12, DLK 23/12-SE, TLF 16/25-1, MZF, MTW
Weitere Kräfte: RTW LB 7/83-1 (ASB Ditzingen)
RTW BB 2/83-3 (DRK Leonberg)
KTW LB 1/85-5 (DRK Ludwigsburg)
BSF-T LB 66/44-1 (DRK OV Gerlingen)
BSF LB 66/43-1 (DRK OV Gerlingen)
2 Streifen Polizei Ditzingen
Stadt Gerlingen Baubetriebshof - Elektriker
Stadt Gerlingen Bürgermeister

Bericht

Um kurz vor 15 Uhr riefen Nachbarn aus der Max-Eyth-Straße über Notruf 112 die Feuerwehr. Aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines 6 Familienhauses drangen dichter Rauch und Flammen. Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurde umgehend die Brandbekämpfung durch einen Trupp mit einem Löschrohr im EG eingeleitet, ein weiteres Rohr wurde vorbereitet. Durch die starke Rauchentwicklung war der Fluchtweg durch den Treppenraum für sieben weitere Bewohner abgeschnitten. Sie machten sich, mit Brandrauch über den Köpfen, auf einem Balkon im 1. Obergeschoss bemerkbar und mussten von dort über die Gerlinger Drehleiter gerettet werden.
Alle Personen, darunter drei Kinder, wurden zur weiteren Behandlung mit Verdacht auf Rauchgasinhalation in umliegende Krankenhäuser verbracht. Parallel zur Brandbekämpfung wurden Belüftungsmaßnahmen eingeleitet. Das Kinderzimmer, in dem das Feuer entstand, brannte fast vollständig aus. An ein weiteres Bewohnen der Wohnung ist nicht zu denken.
Nach ersten Erkenntnissen, ist das Feuer auf zündelnde Kinder zurückzuführen.
Bürgermeister Brenner machte sich vor Ort ein Bild der Lage und organisierte die Unterbringung der vierköpfigen Familie in einer städtischen Ersatzwohnung.

Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 6 Fahrzeugen vor Ort, der Rettungsdienst, inklusive des DRK Ortsvereins Gerlingen, mit 13 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen.

> zurück zur Übersicht