Feuerwehr der Stadt Gerlingen

56/2010
Feuerschein an einem Industriegebäude (FüGru/B4 Ditzingen)

Statistik

Datum: 15.05.2010
Alarmzeit: 0:33 Uhr
Einsatzort: Ditzingen-Heimerdingen, Raiffeisenweg
Fahrzeuge: KdoW (1/1), MZF (1/6)
Weitere Kräfte: FF Ditzingen Abt. Ditzingen: Kdow (1/1), LF 20/16 (1/8), LF 16/8 (1/8), DL (1/2)
Abt. Heimerdingen: LF 16/12 (1/8), GW-T (1/5)
Abt. Schöckingen: MZF (1/4)
RTW BB 2/83-2 (DRK Leonberg)
SEF-T RK LB 59/42-1 (DRK SEG Ditzingen)
Polizei Ditzingen

Bericht

Aufgrund des Einsatzstichwortes "B4" (Dachstuhlbrand/Brand in Gebäude) wurde in der Nacht zu Samstag gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung die Führungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gerlingen zur Überlandhilfe nach Ditzingen alarmiert.

Ein Anwohner meldete Flammen im Dachgeschoss eines Industriegebäudes im Heimerdinger Raiffeisenweg. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde schnell klar, dass es sich nicht wie ursprünglich angenommen um einen Dachstuhlbrand handelte, sondern der gesehene Feuerschein eine andere Ursache haben musste.

Nach längerer Suche stellte man lediglich ein stark verschmortes Stromkabel auf einem Stahlträger fest, welches wohl vorher den gesehenen Lichtbogen verursachte. Die Gerlinger Einsatzkräfte traten somit wieder die Rückfahrt an.

Pressemeldung der FF Ditzingen

Ein Autofahrer meldete am frühen Samstagmorgen Feuerschein im Raiffeisenweg in Heimerdingen. Als wenig später die Feuerwehr eintraf, konnte bei der ersten Erkundung an der Einsatzstelle zunächst kein Feuer festgestellt werden. Aus dem Korb der Drehleiter kontrollierte die Feuerwehr das Gebäude mit einer Wärmebildkamera, dabei entdeckten Einsatzkräfte ein verschmortes Stromkabel an einem Stahlträger. Durch den Lichtbogen war ein Teil der Stahlkonstruktion geschmolzen, der Brand zwischenzeitlich von selbst erloschen.

Der Eigentümer und der Betriebselektriker wurden verständigt. Die Wehren aus Ditzingen, Heimerdingen und Gerlingen waren bis gegen 1:30 Uhr mit acht Fahrzeugen und 45 Feuerwehrangehörigen im Einsatz.

> zurück zur Übersicht