Feuerwehr der Stadt Gerlingen

22/2010
Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes (H0)

Statistik

Datum: 09.03.2010
Alarmzeit: 20:14 Uhr
Einsatzort: Schmiederklinik, Solitudestraße
Fahrzeuge: KdoW (1/1), LF 16/12 (1/5), DLK 23/12-SE (1/2)
Weitere Kräfte: ITH (Intensivtransporthubschrauber) Christoph München

Bericht

Am Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr auf die Schillerhöhe alarmiert. Ein Patient musste intensivmedizinisch von der Gerlinger Schmiederklinik ins Uniklinikum München-Großhadern per Hubschrauber verlegt werden, was der Intensivtransporthubschrauber (ITH) "Christoph München" übernahm. Da der Hubschrauberlandeplatz über keine eigene Landebefeuerung verfügt, musste der Platz durch die Feuerwehr ausgeleuchtet werden.

Da sich zur Alarmzeit Gerlinger Führungskräfte zu einer Begehung bei der Robert Bosch GmbH auf der Schillerhöhe befanden, andere wiederum bereits zu einer Übung im Stadtgebiet unterwegs waren, fuhren mehrere Fahrzeuge die Einsatzstelle umgehend an.

Die Feuerwehr leuchtete über die Drehleiter sowie dem Lichtmast des Löschgruppenfahrzeuges und weiteren Strahlern auf Stativen den Landeplatz aus und konnte den Piloten des ITH somit ein sicheres Starten und Landen ermöglichen.

11 Einsatzkräfte waren mit drei Fahrzeugen bei Minustemperaturen ca. 2 Stunden vor Ort.

Bilder

 

 

 

 

 

Quelle:
Stuttgarter Nachrichten - Strohgäu Extra vom 11.03.2010

> zurück zur Übersicht