Feuerwehr der Stadt Gerlingen

3/2010
Brennender Omnibus im Engelbergtunnel (B3 + FüGru)

Statistik

Datum: 13.01.2010
Alarmzeit: 17:23 Uhr
Einsatzort: Engelbergtunnel, BAB 81 -> München
Fahrzeuge: KdoW (1/1), TLF 16/25-1 (1/5), TLF 16/25-2 (1/5), RW 2 (1/2), MZF (1/3)
Weitere Kräfte: FF Ditzingen Abt. Ditzingen: Kdow (1/1), LF 20/16 (1/8)
FF Leonberg: KdoW-1 (1/0), HLF 20/16 (1/7), TLF 16/25 (1/5), TLF 24/50 (1/2)
NEF LB 1/82-1 (DRK Ludwigsburg)
RTW LB 5/83-2 (ASB Ludwigsburg)
RTW LB 7/83-1 (ASB Ditzingen)
RK LB 1
SEG Ditzingen
SEG Münchingen
SEG Kornwestheim
Autobahnpolizei

Bericht

Einem Mitarbeiter der Autobahnmeisterei fiel ein qualmender Omnibus im Engelbergtunnel auf. Er stoppte diesen und entnahm einen Feuerlöscher aus seiner Halterung an der Wand, was die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage und die Alarmierung der Feuerwehren aus Gerlingen, Ditzingen und Leonberg zur Folge hatte. An der Einsatzstelle stellte sich aber heraus, dass der Omnibus nicht brannte. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts liefen Betriebsmittel auf den heißen Motor und verursachte somit die Verrauchung. In Begleitung von Feuerwehr und Polizei wurde das Fahrzeug auf eine Freifläche außerhalb des Tunnels gebracht. Anschließend wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und die Vollsperrung der Autobahn wieder aufgehoben.

 

> zurück zur Übersicht