Feuerwehr der Stadt Gerlingen

104/2009
Dehnfugenbrand (B2)

Statistik

Datum: 23.08.2009
Alarmzeit: 10:07 Uhr
Einsatzort: Gerteisenstraße
Fahrzeuge: KdoW (1/1), LF 16/12 (1/7), DLK 23/12-SE (1/2), TLF 16/25-1 (1/5), MZF (1/1)
Weitere Kräfte: Polizei Ditzingen

Bericht


Während die Einen am Sonntag morgen noch am Frühstückstisch saßen und Andere schon Ihre Badesachen fürs Freibad richteten, meldeten sich um 10:07 Uhr bei den Gerlinger Feuerwehrangehörigen die Piepser und riefen zum Alarm.
In der Gerteisenstraße kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Dehnfugenbrand zwischen zwei Garagen. Die Anrufer hatten bis zum Eintreffen des Löschzugs schon das Feuer mit einem Gartenschlauch unter Kontrolle gebracht und kurzzeitig sah es auch so aus, als ob es bereits gelöscht wäre. Nach kurzer Zeit, noch während der Erkundung des Einsatzleiters drang aber erneut Rauch aus der Fuge. Die Fahrzeuge wurden aus den Garagen gebracht, um den Einsatzkräften ein freies Arbeiten zu ermöglichen. Die Feuerwehr öffnete mit einer Motorkettensäge die Zwischenwand um an den Brandherd heranzukommen. Von oben wurde die Wand weiter gekühlt und mit der Wärmebildkamera der Brandherd lokalisiert.
Durch das gezielte Aufspühren und Ablöschen des Brandherdes konnten 4 Fahrzeuge, darunter ein Oldtimer, gerettet und weiterer Schaden verhindert werden. Nach rund einer Stunde rückte die Feuerwehr wieder ein.

Bilder


 

> zurück zur Übersicht