Feuerwehr der Stadt Gerlingen

9/2009
Wasser in Gebäude (H0)

Statistik

Datum: 18.01.2009
Alarmzeit: 10:29 Uhr
Einsatzort: Siemensstraße
Fahrzeuge: KdoW (1/1), LF 16/12 (1/5), RW 2 (1/2), GW-T (1/4), MTW (1/3)
Weitere Kräfte: Polizei Ditzingen

Bericht

Spaziergänger meldeten über Notruf am Sonntagmorgen einen massiven Wasseraustritt aus einem Firmengebäude in der Siemensstraße der Feuerwehrleitstelle.
Diese löste daraufhin die "kleine Schleife" für die Gerlinger Einsatzkräfte aus. An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich nach kurzer Erkundung des Einsatzleiters heraus, dass die bereits alarmierten Kräfte nicht ausreichen werden, worauf die Alarmstufe erhöht wurde.
Im Untergeschoss war aufgrund des Frostes die Hauswasseruhr geplatzt, was zur Folge hatte, dass der gesamte Gebäudekomplex auf einer Fläche von ca. 1000m² ungefähr 3 cm hoch unter Wasser stand. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs (LF) und des Rüstwagens (RW) stellten die Zuleitung ab und nahmen die ersten Wassersauger und Tauchpumpen in Betrieb. Mit dem Gerätewagen-Transport (GW-T) wurden alle, speziell für solche Einsätze im Hochregal vorgehaltenen, Nasssauger und Wasserschieber mit Zubehör verladen und zur Einsatzstelle gebracht. Der MTW (Mannschaftstransportwagen) beförderte weiteres Personal dorthin.
Mit 10 Nasssaugern und zwei Elektrotauchpumpen waren 21 Feuerwehrangehörige mit 5 Fahrzeugen rund 3 Stunden im Einsatz.

Bilder

 

> zurück zur Übersicht