Feuerwehr der Stadt Gerlingen

16 - 23/2008
Sturmschäden (H1)

Statistik

Datum: 01.03.2008
Alarmzeit: 9.41 Uhr
Einsatzort: gesamtes Stadtgebiet
Fahrzeuge: KdoW (1/1), TLF 16/25-1 (1/5), TLF 16/25-2 (1/5), RW 2 (1/2), MZF (1/3), DLK 23/12 (1/2), GW-T (1/4), LF 16/12 (1/5)

Bericht

  1. Den ersten Einsatz, den das Orkantief "Emma" im Gerlinger Stadtgebiet verursachte, wurde in der Meterstraße/Eltingerstraße gemeldet. Eine Baustellenabsperrung wurde in die Baugrube geblasen, womit die ungesicherte Grube eine erhebliche Gefahr für die Verkehrsteilnehmer darstellte. Das Absperrmaterial wurde geborgen und die Baustelle wieder abgesichert.
     
  2. Eine durch den Sturm abgerissene Baumkrone durchschlug in der Forchenrainstraße das Dach eines Wohnhauses, wodurch ein größerer Wassereinbruch wegen des parallel niedergehenden Starkregens verursacht wurde. Die Baumkrone wurde entfernt und das Dach wieder notdürftig durch die Feuerwehr eingedeckt.
     
  3. Im Gemeindehaus der Lukaskirche wurde ein ca. 40m² großes Blechdach weggerissen und gegen die Hauswand des nebenstehenden Gebäudes geschleudert, wodurch ein Wassereinbruch ins Gemeindehaus erfolgte und mehrere Fenster und Dachziegel im Nachbarhaus zertrümmert wurden. Das Gemeindehaus, in dem sich ca. 50 Personen aufhielten, wurde sicherheitshalber evakuiert. Nach dem Sturmhöhepunkt wurden die Dächer teilweise wieder eingedeckt und das Gemeindehaus wurde mit großen Planen, Sandsäcken etc. notdürftig eingedeckt und gesichert. Zahlreiche Trümmerteile wurden durch die Feuerwehr aufgeräumt.
     
  4. Größere Äste auf der Krummbachtalstraße...
     
  5. ... und auf der Solitudestraße, welche mit Motorsägen beseitigt wurden.
     
  6. An der Baustelle des neuen "Wohnpark Solitude" in der Weilimdorferstraße war der Bauzaun auf einer Länge von ca. 50m auf den Gehweg gestürzt. Der Zaun wurde wieder aufgestellt und gesichert.
     
  7. An einem Gebäude in der Holderäckerstraße drohten Fassadenteile abzustürzen, diese wurden über die Drehleiter demontiert um weitere Gefahren auszuschließen.
     
  8. Ein weiterer Bauzaun an der Brückentorhalle war umgestürzt und wurde durch die Feuerwehr wieder aufgerichtet.

An dieser Stelle der Gerlinger Bevölkerung ein herzliches Dankeschön für die Versorgung der durchnässten Einsatzkräfte mit warmen Getränken und Essen!
Dies zeigt die Verbundenheit und das Vertrauen zu Ihrer Feuerwehr.

Bilder

> zurück zur Übersicht