Feuerwehr der Stadt Gerlingen

2/2008
Starker Ölgeruch (G1)

Statistik

Datum: 01.01.2008
Alarmzeit: 12.28 Uhr
Einsatzort: Holderäckerstraße
Fahrzeuge: KdoW (1-1), RW 2 (1-2), TLF 16/25-1 (1-5), LF 16/12 (1-4), MZF (1-1), GW-T (1-3)
Weitere Kräfte: Stadt Gerlingen - Leiter Tiefbauamt
Stadt Gerlingen - Abwassermeister
Landratsamt Ludwigsburg - Untere Wasserbehörde

Bericht

Bereits am Neujahrsvormittag wurde die Ditzinger Feuerwehr wegen starken Ölgeruchs zur Kläranlage alarmiert.
Zur Mittagszeit meldeten Anwohner der Gerlinger Rosenstraße starken Ölgeruch aus der Kanalisation. Die Feuerwehr begann daraufhin mit mehreren Fahrzeugen die Einsatzstelle zu lokalisieren. Dies gestaltete sich allerdings nicht so einfach, da an vielen Stellen im Stadtgebiet starker Ölgeruch wahrnehmbar war.
Zur Unterstützung wurde der Abwassermeister der Stadt Gerlingen sowie der Leiter des Tiefbauamts mit Wasser- und Kanalnetzplänen angefordert. Da alles darauf deutete, dass die Verunreinigung aus einem Industriegebäude in der Holderäckerstraße kam, wurde gemeinsam mit der Polizei ein Zugang zum Gebäude geschaffen und dort wurde man dann auch fündig.
Durch einen Defekt an einer Pumpe wurde Heizöl in einen Heizungsraum gepumpt, von dort aus gelangte es über einen Entwässerungsschacht in die Kanalisation. Da es sich um eine größere Ölmenge handelte wurde die untere Wasserbehörde verständigt und kam zur Einsatzstelle um sich selbst ein Bild zu machen. Die Feuerwehr dichtete die umliegenden Kanäle mittels Dichtkissen ab und belüftete die Kanalisation. Eine Spezialfirma entsorgte das Öl und spülte mit Hilfe der Feuerwehr die Kanalisation. Nach 6,5 Stunden konnte dann endgültig Einsatzende für die Feuerwehr gemeldet werden.

Bilder

 

> zurück zur Übersicht