Feuerwehr der Stadt Gerlingen

Unwetterwarnung Stufe Rot vor Sturm/Orkan


gültig von: Sonntag, 9. Februar 2020, 20:00 Uhr
gültig bis: Dienstag, 11. Februar 2020, 19:00 Uhr
gültig für: alle Höhenstufen

Heute Abend und in der Nacht zum Montag von Norden und Westen sich über die Mitte bis nach Süddeutschland ausbreitender Südweststurm. Dabei verbreitet Sturmböen 8-9 Bft, kurzzeitig bis in tiefe Lagen auch schwere Sturmböen 10 Bft oder orkanartige Böen 11 Bft. Selbst einzelne Orkanböen um 120 km/h (12 Bft) nicht ausgeschlossen. Auf den Bergen volle Orkanstärke 12 Bft (teils über 140 km/h) und auch an der Küste Böen 11 bis 12 Bft ...

 

Beachten Sie mögliche Auswirkungen:

  • Strom und Telefon können zeitweise ausfallen.
  • Dächer und Schornsteine können beschädigt werden, auch größere Gegenstände umherfliegen. Schilder und Werbetafeln können umfallen.
  • Besonders an bewaldeten Straßen besteht eine erhöhte Gefahr durch umstürzende Bäume und umherfliegende Äste.
  • Beeinträchtigungen im Straßen- und Schienenverkehr durch Windbruch; auch im Flug - und Schiffsverkehr kommt es zu Beeinträchtigungen. PKW mit Anhänger können ins Schleudern geraten oder umstürzen.
  • Unterlassen Sie vermeidbare Autofahrten. Fahren Sie nicht mit Fahrzeugen, die dem Wind große Angriffsflächen bieten.
  • Stellen Sie sich auf Verspätungen von Bussen und Bahnen, eventuell auch auf Totalausfall von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.
  • Meiden Sie Waldgebiete oder den Aufenthalt in der Nähe größerer Bäume.
  • Achten Sie auf herumfliegende Gegenstände und fallende Dachziegel.
  • Klettern Sie nicht auf Dächer und berühren Sie keinesfalls herabhängende Leitungen oder Metallteile beschädigter oder umgestürzter Strommasten.
  • Befestigen Sie lose Gegenstände oder bringen Sie diese - soweit möglich - in geschlossene Räume.
  • Es handelt sich hierbei um mögliche Ausmaße, die von Wetterlage zu Wetterlage variieren können

Empfohlene Schutzmaßnahmen:

  • Verlassen Sie Waldgebiete und vermeiden Sie Spaziergänge durch Alleen.
  • Fahren Sie besonders vorsichtig und meiden Sie Straßen, die durch Wälder führen.
  • Vermeiden Sie Fahrten von PKW mit Anhänger.

Nach dem Sturm

  • Beginnen Sie Aufräumarbeiten erst nach Ende des Sturmes. Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu einsturzgefährdeten Bauten.
  • Nähern Sie sich auf keinen Fall am Boden liegenden oder abgerissenen Stromleitungen. Der Mindestabstand beträgt zehn Meter!
  • Überprüfen Sie Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung auf Sturmschäden. Zeigen Sie den festgestellten Schaden unverzüglich Ihrer Versicherung an.

Noch etwas von unserer Seite

Bei einem schweren Unwetter gehen schlagartig eine Vielzahl an Notrufen in der Feuerwehrleitstelle ein. Die Einsatzkräfte vor Ort stellen dann aber oft fest: Fehlalarm, kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. Viele der Alarme sind vermeidbar, Fahrzeuge und Personal unnötig gebunden, die ohnehin überlastete Leitstelle hätte nicht belegt werden müssen. Überlegen Sie bitte deshalb unbedingt vor dem Wählen des Notrufes: Ist die Anforderung der Feuerwehr wirklich notwendig?

Im Fall von abgerissen Ästen gilt: Können Sie den Ast vielleicht selbst gefahrlos von der Straße ziehen? Der Einsatz der Feuerwehr ist nur dann erforderlich, wenn erheblicher Kraft- oder Maschinenaufwand (Motorkettensägen, Drehleiter, Seilwinde etc.) zur Beseitigung des Hindernisses notwendig ist. Reinigungsarbeiten von kleinem Geäst sind nicht Aufgabe der Feuerwehr. Bitte sichern Sie eventuelle Gefahrenstellen bis zum Eintreffen von Einsatzkräften ab (Warndreieck, Warnblinklicht).

Umgestürzte Bäume werden von der Feuerwehr nur dann entfernt, wenn eine unmittelbare Gefährdung für Verkehr, Sachwerte oder Personen besteht. Zum Beispiel, wenn die Bäume auf Straßen oder Häuser gekippt sind, oder zu kippen drohen. Die Feuerwehr greift nicht ein, wenn Bäume auf Privatgrundstücken umgestürzt sind - es sei denn es liegt eine Gefährdungslage vor - etwa weil der Baum den Verkehr gefährdet. In dieser Situation wählen Sie bitte den Notruf! Ansonsten ist das ein Fall für den Gärtner - und hat sicherlich auch etwas Zeit... Bitte beachten Sie: die Beseitigung von Sturmschäden ist gebührenpflichtig.

 
 
Ihre Freiwillige Feuerwehr Gerlingen.  
 
 

Zur aktuellen Wetter-/Gefahrenlage können Sie sich zum Beispiel auf folgenden Websiten informieren:


www.wettergefahren.de (ein Service des Deutschen Wetterdienstes)

www.unwetterzentrale.de (ein Service der Meteomedia AG)